Jagdtaschenmesser von PUMA

Heute stelle ich euch das PUMA IP Jagdtaschenmesser Orange III vor, ein für PUMA Verhältnisse mit 92 EUR eher günstiges Messer. Bei meinem Test geht es nicht um genaue technische Details oder um wissenschaftliche Expertise, sondern mir geht es bei der Wahl meiner Jagdausrüstung hauptsächlich um den tatsächlichen Nutzen im jagdlichen Gebrauch. Qualität ist natürlich ein sehr wichtiges Kriterium. Aber auch günstige Produkte können durchaus sehr praktikabel sein.

Jagdmesser
Jagdtaschenmesser PUMA IP Orange 3

Schon als ich das Messer in die Hand genommen habe, hatte ich das Gefühl von einem robusten und qualitativ sehr hochwertigem Messer. Nachdem ich alle Klingen ausgeklappt hatte, viel mir auf, das sich jede einzelne Klinge fest arretieren ließ. Von meinen anderen Taschenmesser kenne ich es nur das sich maximal die Hauptklinge fest arretieren lässt.

Jagdmesser
Jagdtaschenmesser PUMA IP Orange 3

Die Farbe hatte ich mir beim Online-Kauf bewusst ausgewählt. Ich finde, das die Signalfarbe einen sehr hohen praktischen Nutzen hat. Mir ist es schon mehrfach passiert, das ich im letzten Büchsenlicht einen Bock erlegt hatte und diesen noch schnell und sauber direkt vor Ort aufbrechen wollte. Jedesmal kommt der Moment wo beide Hände gebraucht werden und das Messer im Gras abgelegt werden muss. Wie oft habe ich dann geflucht wenn ich das hohe Gras nach meinem Messer abgetastet habe.

Jagdmesser 3
Jagdtaschenmesser PUMA IP Orange 3

Die Klingen sind super scharf!

Als ich den Bock ringelt wollte, musste ich allerdings mehrfach ansetzen um einen ersten Schnitt um das Weidloch herum zu setzen. Die Klinge an der Spitze ist zwar scharf aber die Spitze ist stumpf. Das ist aber bei dieser Art der Klinge normal, also keinesfalls „ein Fehler“. Ich versuchte es mit einem Schnitt anstelle eines Stiches. So klappte es. Von Hause aus nicht das optimale „Ringelmesser“ aber ich werde die Spitze einfach selber etwas nachschärfen. Dann sollte auch das jagdpraktisch besser funktionieren. Das Ringel selber ging gut von der Hand, auch die recht breit wirkende Klinge „passte“ optimal. Wünschenswert wäre eine weitere „Ringelklinge“ oder vielleicht  eine spitzer zulaufenden Klingenform.

Jagdtaschenmesser PUMA IP Orange 3
Jagdtaschenmesser PUMA IP Orange 3

Neben den bewertbaren Kriterien hat man ja auch immer ein Gefühl für einen Jagd-Ausrüstungsgegenstand. Und bei diesem Messer hatte ich wirklich ein gutes Gefühl. Denn unterm Strich spürt man die Wertigkeit jederzeit.

IP steht bei PUMA für Internationale Produktion (Das Programm der Internationalen Produktion – kurz IP – von PUMA basiert auf der erfolgreichen Zusammenarbeit von PUMA Solingen mit ausgewählten spanischen Partnermanufakturen.)

Solltet ihr mich nach einer Kaufempfehlung für dieses Messer fragen, würde ich die klar mit ja beantworten.

PUMA IP Orange 3 jetzt kaufen

1 Kommentar

  1. Danke für die Vorstellung dieses Jagdmessers, kannte ich bisher noch gar nicht. Bin zwar mehr ein Freund von feststehenden Messer mit durchgehenden Erl, aber das Puma Jagdtaschenmesser macht einen wertigen Eindruck und könnte eine edlere Alternative zum Victorinox Hunter sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here