Namibia-Jagdreise Teil 4: Die erste Pirsch

In Afrika auf Warzenschweinjagd

Nach dem Kontrollschießen der Waffe war ich bereit für meine erste Jagd in Namibia.

Und so ging es nach erholsamer Nacht und einem kräftigen Frühstück direkt bei Sonnenaufgang auf die Pirsch. Üblicherweise startet man als „jagdlicher Neuling“ in Namibia mit Wildarten wie Warzenschwein oder Oryx-Antilope. Und genau darauf hatten wir es heute abgesehen.

Sunset Namibia
Pirschführer Hansi Erpf wartet bei Sonnenaufgang

Die Chance auf meinen ersten Oryx

Schon recht bald bekamen wir in der Ferne eine Herde Oryx-Antilopen in Anblick. Da sie uns aber im Wind früh wahrgenommen hatten, fanden wir keine Möglichkeit näher an sie heranzukommen. Also hieß es: Tiefer in den Busch pirschen.

Wieder stießen wir auf Oryx. Doch dieses Mal stand der Wind günstig und die Herde bewegte sich parallel zu uns in noch sicherer Deckung.

Die Oryx zogen von rechts herüber, und ich machte mich mit dem Zielstock bereit für einen Schuss.

VIDEO:

Ein Oryx-Bulle zog unbeschossen an mir vorüber. Denn der Moment, wo ich hätte schießen können, zog wie ein Blitz an mir vorbei und die Chance war vertan.

Aber mit dem Warzenschweinkeiler habe ich meine erste Afrika-Trophäe erbeutet.

Für mich war dies ein unfassbares Erlebnis und ein spannendes Abenteuer. Der Moment, als ich an den Warzenkeiler herantrat, war echt unglaublich. Normalerweise kennt man diese Tiere ja nur aus den Afrika-Filmen. Aber dann tatsächlich dieses Tier aus der Nähe zu betrachten, es zu berühren machte mich schlicht sprachlos. Ich glaube jeder Jäger kann genau nachvollziehen, welche vielseitigen Gefühle einen in solchen Momenten regelrecht „überfluten“.

Und es sollte für mich noch weiter gehen…

Doch davon mehr im

-> Namibia-Jagdreise Teil 5 : Jagd auf Oryx

Der 4. Teil wird am 15. Juni 2016 veröffentlicht.

ÄNDERUNG: Da ist mich kurzfristig entschlossen habe, hierzu ebenfalls noch eine Video zu schneiden, wird die Veröffentlichung auf Mittwoch verschoben.

Die perfekte Waffe für die Berge

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here